HSG|News
Sportliches Angebot an den Brückentagen
Foto: Moritz Göbel
Bericht
Freitag, 22.03.2024 von Stadt Hanau|307 Klicks
Sportliches Angebot an den Brückentagen
HSG Hanau beteiligt sich am sportlichen Betreuungsangebot für schulpflichtige Kinder

Auch in diesem Jahr bieten fünf Hanauer Sportvereine an den beiden schulfreien Brückentagen, am 10. und am 31. Mai 2024, wieder ein gemeinsames sportliches Betreuungsangebot für schulpflichtige Kinder an, deren Eltern an diesem Tag arbeiten müssen. Die Kinder haben an diesen Tagen die einzigartige Chance, einen kleinen Einblick in die Vielfalt des sportlichen Angebotes in Hanau zu erhalten. Haupt- und ehrenamtliche Übungsleitungen der jeweiligen Vereine sind vor Ort, leiten die Kinder an und zeigen gleichzeitig, was der vereinsgebundene Sport an Vielfältigkeit und Gemeinschaft bietet:  Der 1. Hanauer Tennis- und Hockeyclub (THC), die Turngemeinde 1837 Hanau a. V. (TGH), der Turnverein Kesselstadt (TVK), der 1. Hanauer Roll- und Eissport-Club 1924 e.V. (1.HREC) und die Handballspielgemeinschaft Hanau (HSG) sind dabei.

Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 12 Jahren. Von 8.30 bis 16.00 Uhr können die Schülerinnen und Schüler viele unterschiedliche Sportarten kennen lernen. Veranstaltet werden beide Tage jeweils gemeinsam in der Main-Kinzig-Halle, Eberhardstraße in Hanau. Der Eigenbeitrag je Kind liegt bei 15 Euro, darin inbegriffen sind Getränke, Snacks und ein Mittagessen. Mit einem Geschwisterkind zahlt man nur 27 Euro und das dritte Geschwisterkind ist kostenfrei. Beide Tage sind natürlich auch getrennt voneinander buchbar.

„Mit diesem gemeinsamen Angebot, das in diesem Jahr noch eine weitere Ergänzung durch den Roll- und Eissportclub gefunden hat, zeigen die Vereine, wie wichtig ihnen die Kinder und Jugendarbeit in unserer Stadt ist,“ so Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Bürgermeister Dr. Bieri und Stadträtin Isabelle Hemsley. „Wir freuen uns als Stadt über diese tolle Partnerschaft zwischen den Vereinen und dem Lokalen Bündnis für Familien in Hanau.  Hier werden zwei Label gleichzeitig erfahrbar. Das Label „SportVerein(t) Hanau“ ebenso wie unser Siegel der „Familienfreundlichen Stadt“, so die hauptamtliche Stadtspitze in ihrem Dank an die Vereine und deren Teams.  Finanziell und ideell wird das Angebot vom Lokalen Bündnis für Familien in Hanau unterstützt. Die dort zusammen geschlossenen Betriebe und Organisationen bewerben das stadtweite Angebot auch in ihrer Belegschaft.

„Es ist schön, dass die Kooperation zwischen den Sportvereinen und dem Hanauer Familienbündnis seit Jahren so gut klappt und jährlich ein sportliches Angebot an den schulfreien Brückentagen an Familien in Hanau eröffnet werden kann, deren Kinder an diesen Tagen, wegen der Berufstätigkeit der Eltern, eine Betreuung benötigen,“ unterstreicht stellvertretend für das Hanauer Familienbündnis, Nils Galle, Vorstandsmitglied der Sparkasse Hanau, die von Beginn an im Hanauer Familienbündnis mitarbeitet.

„Das Angebot richtet sich natürlich vor allem an die Familien und Eltern, die in Betrieben arbeiten, die an Brückentagen keinen großzügigen Urlaub gewähren können. Das ist vor allem im Dienstleistungsbereich, in den Krankenhäusern, den Altenhilfeeinrichtungen und im Einzelhandel der Fall. Auch in unseren eigenen Kindertagesstätten arbeiten Mütter und Väter, die den Dienst auch an diesen Tagen sicherstellen müssen,“ betont die Hanauer Frauenbeauftragte Cornelia Gasche, Koordinatorin des Lokalen Bündnisses für Familien.

„SportVerein(t) Hanau ist für uns nicht nur ein Label, es sind Werte, die wir mit den anderen Vereinen in Kooperation durch die Brückentage leben,“ unterstreicht Imran Uyar für die Turngemeinde Hanau 1837 a.V..

„Wir haben hier das beste Beispiel dafür, was für uns zu SportVerein(t) dazu gehört und was wir in unserem Selbstverständnis als Vereine vertreten,“ ergänzt Hannes Geist, Geschäftsführer der HSG und Trainer der Hanauer Handball-Drittligamannschaft.

Henrik Statz, Leiter Öffentlichkeitsarbeit, und Gabriele Stenger, Abteilungsleiterin Tennis, beim Tennis- und Hockey-Club, sind dafür ebenfalls sehr dankbar und unterstützen das gemeinsame Brückentagangebot aus Überzeugung: „Wir als THC, können in der Main-Kinzig-Halle unsere Sportarten Tennis und Hockeysport vielen Kindern niedrigschwellig vorstellen. Das ist auch für uns eine Chance, Nachwuchs zu gewinnen.

Thomas Wiedmann, Vorsitzender des Roll- und Eissportclub, freut sich wieder dabei sei zu können: „Wir machen gerne wieder mit, auch wenn an diesem Tag die Rollschuhe bzw. Skates nicht eingesetzt werden können. Aber unser vielseitiges Training findet auch im sportlichen Alltag nicht nur auf Rollen statt und das werden wir hier zeigen können. Anette Müller-Mickler, die Vorsitzende des TV Kesselstadt, ist sicher, dass es viele begeisterte Eltern und hoffentlich noch mehr begeisterte Kinder und Jugendliche geben wird, die mit diesem Angebot angesprochen werden können.

„Wir sprechen alle Kinder an, die neugierig und offen sind, ganz verschiedene Sportarten kennen zu lernen. Wir präsentieren gemeinsam die Vielfalt des Sports, aber auch die Offenheit und die Gemeinschaft unserer Vereine“, sind sich alle Beteiligten einig.

Anmeldungen sind ab Mitte März ganz einfach digital möglich, jeweils je Kind und je Brückentag getrennt. Der finanzielle Eigenanteil ist gleich mit der Anmeldung zu überweisen. Auf den Seiten der Vereine und auf Social Media wird das Angebot bekannt gemacht. Mitzubringen sind Hallen-Turnschuhe, geeignete Sportkleidung, auch zum Wechseln und auch ein Handtuch, falls es dann doch mal angenehm schweißtreibend werden sollte.  Die Platzzahl ist begrenzt.

Hier der Link zur Online-Anmeldung, die 11. März 2024 freigeschaltet ist.  

Bildunterschrift: Auch 2024 wird es die Sportlichen Brückentage geben: Cornelia Gasche (Geschäftsführung Lokales Bündnis für Familien in Hanau), Imran Uyar (TGH), Thomas Wiedmann (1. HREC), Bürgermeister Dr. Maximilian Bieri, Oberbürgermeister Claus Kaminsky, Stadträtin Isabelle Hemsley, Nils Galle (Vorstand Sparkasse Hanau, Vertreter des Lokalen Bündnisses für Familien in Hanau), Aisha Jamil (TGH, Hapkido-Sportlerin), Gabriele Stenger (Abteilungsleiterin Tennis beim THC), Henrik Statz (Öffentlichkeitsarbeit THC). Unten: Anette Müller-Mickler (Vorsitzende des TV Kesselstadt), Hannes Geist (Geschäftsführer HSG Hanau).

Quelle: Stadt Hanau vom 22.03.2024
Artikel übernommen von Lucas Mertsching am 22.03.2024
news-hsghanau-staffeleinteilung-2024-25.JPG
Bericht
Fr, 17.06.24 - 212 Aufrufe
3. Liga Süd-West: Staffeleinteilung für 2024/25 steht fest
HSG Hanau tritt wieder in 16er-Staffel an – Packende Derbys und spannende Gegner
PHOTO-2024-06-09-18-12-19.jpg
Bericht
Fr, 11.06.24 - 241 Aufrufe
Erfolgreiche Teilnahme der C-Jugend an HHV Beach Serie in Langen
9d136413-468c-43d4-aa25-a905b44e8435.jpg
Bericht
Fr, 11.06.24 - 259 Aufrufe
A-Jugend qualifiziert sich auf ihrer Beachhandballtour für die Hessenmeisterschaft
Bericht
Fr, 07.06.24 - 803 Aufrufe
B1-Jugend vor bundesweiter Endrunde um Bundesligaqualifikation
Turnier am Samstag und Sonntag in Pforzheim
news-verpflichtung-saad-khan.JPG
Bericht
Fr, 02.06.24 - 616 Aufrufe
Saad Khan unterschreibt bei der HSG Hanau
Neuer Schlussmann für die 3. Liga – Vertrag bis 30. Juni 2025
news-b2jugend-qualifikation-2024-25.jpg
Bericht
Mi, 29.05.24 - 345 Aufrufe
B2-Jugend: Qualifikationsrunde erfolgreich abgeschlossen
Team spielt nächste Saison in der Bezirksoberliga

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON