zum Kontaktformular   zum Facebook-Profil der HSG   zum Twitter-Profil der HSG   zum YouTube-Kanal der HSG   zum Wikipedia-Eintrag der HSG   zum Instagram-Profil der HSG   Handball im TV-Kalender abonnieren   HSG-News als RSS-Feed abonnieren
HSG - News
Mittwoch, 14.08.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 1.206 Aufrufe
Männer 1:
„Im DHB-Pokal konkurrenzfähig“
Wernig traut seinem neuen Team gegen Ex-Klub Hüttenberg Sensation zu
Foto: Hanauer Anzeiger / Archivfoto: TAP
In Daniel Wernig hat die HSG Hanau für die kommende Drittliga-Saison einen Rechtsaußen mit jeder Menge höherklassiger Erfahrung verpflichtet.

Wir haben mit dem Linkshänder über seine Erwartungen in Hanau, die bisherige Saisonvorbereitung und das bevorstehende Pokalspiel am kommenden Samstag (20 Uhr, Main-Kinzig-Halle) gegen seinen früheren Verein TV Hüttenberg gesprochen.


Herr Wernig, Ihr erstes Pflichtspiel für die HSG Hanau bestreiten Sie beim Pokalturnier gegen den TV Hüttenberg, für den Sie zuvor sieben Jahre lang gespielt haben – ein Traumlos?
„Für mich persönlich auf jeden Fall, das ist das i-Tüpfelchen, das nehme ich gerne mit. Ich freue mich schon darauf, wieder vielen alten Freunden auf dem Spielfeld gegenüberzustehen, denn wir Handballer sind ja eine große Familie. Aber auch für die HSG ist das ein gutes Los: Einerseits ist es super für den Verein, wieder das Pokalturnier auszurichten, andererseits kommen mit Eisenach, Erlangen und eben Hüttenberg tolle Mannschaften nach Hanau.“


Sieben Jahre lang waren Sie in Hüttenberg, haben in dieser Zeit meist in der 2. Bundesliga gespielt, aber auch in der 3. Liga und der Bundesliga. Welche Erinnerungen verbinden Sie mit Ihrer Zeit dort?
„In den sieben Jahren dort hat sich viel verändert, es gab mehrere Umbrüche, die Mannschaft wurde immer wieder verjüngt. Ich bin während all der Zeit teilweise sieben- oder achtmal die Woche zum Training gependelt und habe dabei nicht nur privat große Unterstützung erfahren, sondern auch vom Verein. In Hüttenberg geht es ziemlich familiär zu, was im Profi-Sport ja eher die Ausnahme ist, ich bin dort vielen Personen sehr verbunden. Sportlich war es für uns sicher ein Höhepunkt, 2017 erneut in die Bundesliga aufzusteigen – das ist für jeden Spieler ein Traum, und das wollten wir noch mal genießen.“


Sie haben im Vorfeld bereits eine Kampfansage an Ihre alten Kollegen geschickt und verkündet, den ersten Pflichtspielsieg mit Hanau gleich gegen Hüttenberg zu feiern. Wie waren da die Reaktionen Ihrer ehemaligen Mitspieler?
„Ich habe da viele WhatsApp-Nachrichten bekommen, die allerdings nicht zitierfähig sind (lacht). Im Moment bin ich noch damit beschäftigt, für dieses Spiel die genauen Wetteinsätze auszuhandeln, um nochmal einen besonderen Anreiz zu schaffen. Für mich wäre es sicher das Schönste, gegen meine alten Kollegen zu gewinnen.“


Wie realistisch ist die Chance auf einen Sieg denn? Immerhin spielt Hüttenberg in der 2. Bundesliga.
„Realistisch betrachtet sind unsere Chancen nicht so groß, denn Hüttenberg hat einige Vollprofis und verfügt generell über viel Qualität im Kader, da haben einige Spieler reichlich Bundesliga-Erfahrung. Andererseits ist das der Pokal und außerdem spielen wir zu Hause. Wenn wir mit viel Leidenschaft und Herzblut alles reinwerfen und Hüttenberg nicht den besten Tag erwischt, ist die Sensation möglich – und das wäre dann ein richtig geiles Ding!“


Sie selbst konnten Ihr neues Team inzwischen ausgiebig kennenlernen. Wo liegen die Stärken der HSG?
„Ganz ähnlich wie in Hüttenberg geht es hier in Hanau sehr familiär zu: Man hat den direkten Weg zu den Entscheidungsträgern, um Probleme wird sich sofort gekümmert und die Mannschaft ist im Grunde ein enger Freundeskreis. Diese mannschaftliche Geschlossenheit ist sicher eine große Stärke, zudem denke ich, dass der neue Trainer genau zur richtigen Zeit gekommen ist, um nach der guten Arbeit von Patrick Beer frischen Wind reinzubringen.“


Sie haben bei der Teampräsentation Ende Juli noch von einem Trainingsrückstand bei sich selbst gesprochen – wo stehen Sie denn aktuell und was können die Fans beim DHB-Pokal von Ihnen und dem Team erwarten?
„Richtig, ich stand ja noch bis zum 30. Juni in Hüttenberg unter Vertrag und bin eigentlich erst seit Mitte Juli hier in Hanau dabei. Da ist es für mich schon ein bisschen schwer, hier reinzukommen: Die Bindung fehlt noch, es gibt Abstimmungsprobleme, und bei den Testspielen wie zum Beispiel beim 94er-Cup in Kleinostheim hat noch viel gefehlt. Aber wir haben zuletzt oft trainiert und die Zeit genutzt, und ich denke, dass ich dem Team bald weiterhelfen kann. Beim DHB-Pokal sind wir daher sicher auf der Höhe und konkurrenzfähig, aber wir können uns über die gesamte Saison hinweg weiter verbessern und die Neuzugänge immer besser einbinden.“


Wie ist Ihr Tipp für das Spiel gegen Hüttenberg?
„23:21. Da wir das Heim-Team sind, gewinnen wir.“

Das Interview führte Robert Giese.
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 14.08.2019
Artikel übernommen von Andreas am 14.08.2019

Facebook
Youtube
weitere HSG-News
Dienstag, 19.11.2019 - Bericht - Andreas Geiss - 139 Aufrufe
C-Jugend:
Der richtige Gegner zur richtigen Zeit
SV Erbach vs. HSG Hanau 15:34
Das dritte Auswärtsspiel der Saison führte den Hanauer Tross am letzten Wochenende in den Odenwald zum SV Erbachl. Der letzte Monat war bei den Hanauer C-Junioren von einigen Verletzungen und einer Fromschwäche geprägt, ...
mehr...

Mittwoch, 06.11.2019 - Meldung - Bernhard (Earn) Braun - 829 Aufrufe
Männer 1, Allgemein:
BLAUER BLOCK on Tour
Der Blaue Block geht auf Reisen!
mehr...

Montag, 18.11.2019 - Bericht - Sabine Koppenhöfer - 87 Aufrufe
D2-Jugend:
D2 verteidigt Tabellenführung
Am Sonntag den 17.11.2019 machte sich die D2 auf den Weg nach Flieden, um gegen das Team der JSG Flieden/Neuhof anzutreten.
mehr...

Montag, 18.11.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 267 Aufrufe
A-Jugend:
A-Jugend der HSG geht in Dormagen unter
Mit ihrer wohl schlechtesten Vorstellung in der Vorrunde sind die A-Jugendlichen der HSG Hanau gestern Abend vom TSV Bayer Dormagen heimgekehrt.
mehr...

Sonntag, 17.11.2019 - Bericht von Andy - 109 Aufrufe
E-Jugend:
Überzeugender Sieg in Bruchköbel
mehr...

Samstag, 16.11.2019 - Bericht von Thomas - 832 Aufrufe
Männer 1:
Irre Aufholjagd! Hanaus Blauer Block holt Punkt gegen Nieder-Roden
Christoffel trifft in den Sekunden vor Schluss zum Remis
Als Philip Wesp in der 39. Minute zum 20:13 für die HSG Nieder-Roden einnetzte, drohte der HSG Hanau ein Debakel im Top-Derby der 3. Handball-Liga Mitte. Doch der Tabellenführer hatte die Rechnung ohne den Blauen Block gemacht. ...
mehr...

Freitag, 15.11.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 298 Aufrufe
A-Jugend:
A-Jugend hofft auf die Pokalrunde
HSG zuvor noch zum Ersten
Am Wochenende geht die erste Runde der A-Jugend-Bundesliga-Saison 2019/20 zu Ende.
mehr...

Mittwoch, 13.11.2019 - Bericht von Thomas - 804 Aufrufe
Männer 1:
HSG Hanau geht mit großer Vorfreude ins Derby gegen Spitzenreiter Nieder-Roden
Tickets nur an der Abendkasse - ab 18 Uhr geöffnet
Großer Sport in der Main-Kinzig-Halle. Am Freitagabend zur Primetime um 20 Uhr empfängt die HSG Hanau in der 3. Handball-Liga die HSG Rodgau-Nieder-Roden. Das ohnehin stets sehr leidenschaftlich geführte Derby dürfte ...
mehr...

Montag, 11.11.2019 - Bericht von Jörn S. - 510 Aufrufe
Männer 2:
Remis in Kleinostheim
HSG Kahl/Kleinostheim – HSG Hanau II 31-31 (15-17)
Zu einem am Ende glücklichen, aber verdienten Punktgewinn kam das Landesliga-Team der HSG Hanau, bei der HSG Kahl/Kleinostheim.
mehr...
Montag, 11.11.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger - 310 Aufrufe
A-Jugend:
JBLH: Zu viele Chancen liegen gelassen
A-Jugend der HSG Hanau nicht effizient genug– 15:21-Pleite gegen TV Hüttenberg
Einmal mehr hat ihre schlechte Wurfqualität den A-Jugendhandballern der HSG Hanau das Genick gebrochen.
mehr...
MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON