HSG|News
Im ersten Spiel schon die Weichen gestellt
Foto: Scheiber
Pressebericht
Montag, 15.05.2023 - Hanauer Anzeiger|1.573 Klicks
Im ersten Spiel schon die Weichen gestellt
A-JUGEND-BUNDESLIGA HSG Hanau gewinnt heimisches Qualifikationsturnier souverän / Tempospiel ragt heraus

Der erste Schritt für ein weiteres Jahr in der A-Jugend-Bundesliga ist den Handballern der HSG Hanau geglückt: Beim ersten Qualifikationsturnier setzte sich die Mannschaft von Björn Friedrich in der Doorner Halle als Erster durch und gewann dabei zwei von drei Partien. Die Grimmstädter punkteten dabei vor allem mit ihrem starken Tempospiel und ihrem ausgeglichen besetzten Kader.

Die erste Partie des Tages sollte sich dabei gleich als das Schlüsselspiel herausstellen, auch wenn die Hanauer das zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten. Der Gegner, die HSG Hochheim/Wicker, ging das hohe Tempo der Hausherren gut mit, fand im starken Hanauer Schlussmann Anel Durmic aber mehrfach seinen Meister. Hanau zog dadurch früh auf 6:2 davon, leistete sich dann aber einige Unaufmerksamkeiten und brachte Hochheim damit wieder ins Spiel.

Durmic verhinderte mit einigen Paraden einen möglichen Rückstand und seine Mitspieler nutzten das, um sich zu berappeln und noch vor dem Seitenwechsel – die Partien hatten jeweils eine Spieldauer von zweimal 15 Minuten – wieder in Führung zu gehen. In der zweiten Hälfte traten die Hanauer dann sehr souverän auf, schlossen kaltschnäuzig ab und erspielten sich dadurch einen Sechs-Tore-Vorsprung.

Hochheim verteidigte nun erst mit einem, dann mit zwei Vorgezogenen und brachte im Angriff den siebten Feldspieler, aber die Grimmstädter ließen sich nicht verunsichern, spielten routiniert ihren Stiefel runter und setzten sich mit 23:16 (11:9) durch. Für Hanau ein optimaler Start ins Turnier, zumal sich anschließend der TuS Holzheim und der TV Großwallstadt die Punkte teilten.

Für die Hanauer war Holzheim hingegen kein Gegner: In den ersten 15 Spielminuten ließ Hanau gerade einmal drei Gegentreffer zu und setzte sich auch nach dem Seitenwechsel unerbittlich ab, bis am Ende ein ungefährdeter 22:9 (9:3)-Sieg für die HSG heraussprang. „Das war deutlich“, freute sich Hanaus Trainer Björn Friedrich über die gute Abwehr und das starke Tempospiel seiner Mannschaft, mit dem die Hanauer die Grundlage für den Sieg legten. „Ich konnte außerdem wechseln, ohne dass wir einen Bruch im Spiel hatten“, sagte Friedrich zufrieden, dessen Team nach dem Kantersieg bereits als Gruppensieger feststand.

Die abschließende Partie gegen den TV Großwallstadt war sportlich schließlich bedeutungslos: Die Hanauer konnten nicht mehr vom ersten Tabellenplatz verdrängt werden, der TVG hatte keine Chance mehr auf ein Weiterkommen. Friedrich nutzte die Gelegenheit, um munter durchzuwechseln und unterschiedliche Abwehrvarianten auszuprobieren. Die Großwallstädter zeigten besonders in der ersten Halbzeit, dass sie die Heimreise nicht ohne Sieg antreten wollten und gewannen 15:13 (10:6).

Die Niederlage im dritten Spiel konnte die gute Laune von Björn Friedrich nicht trüben, denn der HSG-Coach hatte bei seinem Team schon viel Gutes gesehen: „Unser Tempospiel war super, ebenso wie unsere aggressive, harte Abwehr und unsere Torhüter. Außerdem waren wir im Positionsangriff sehr variabel, hatten viele verschiedene Torschützen und haben auch unsere Außen und Kreisläufer gut eingesetzt.“

Leichte Defizite sieht Friedrich noch bei den Würfen aus der zweiten Reihe: „Dafür haben wir eigentlich auch die richtigen Spielertypen, aber so weit sind wir noch nicht.“ Allzu dramatisch sei das in den Augen des HSG-Coaches zwar nicht, einfache Tore aus der Distanz würden seine Mannschaft jedoch noch variabler und schwerer auszurechnen machen.

Für das nächste Qualifikationsturnier, das am kommenden Wochenende in Dutenhofen stattfinden wird, ist der HSG-Coach daher zuversichtlich. „Da wir heute mit Hochheim/Wicker schon einen unserer Gegner geschlagen haben, fahren wir dort mit einem guten Gefühl hin“, so Friedrich. Auch die beiden anderen Gegner, neben dem Gastgeber HSG Dutenhofen/Münchholzhausen die JSG Dreiburgenstadt Felsberg, seien schlagbar, sodass es durchaus möglich ist, dass Hanau auch am kommenden Wochenende auf einem der beiden ersten Plätze landet und sich somit für die Jugendbundesliga qualifiziert.

rob

HSG Hanau - HSG Hochheim/Wicker 23:16 (11:9):
Durmic, Krauthan; Aghaei, Csaba (2), Geiss, Hein (3), Jander (3), Koppenhöfer, Kraft (2), Mesika (7/4), Thanscheidt, Trinczek, Warm (4), Wittmer
Schiedsrichter: Parlak / Rein
Siebenmeter: Hanau 4/4, Hochheim 1/0
Zeitstrafen: Hanau 2, Hochheim 2

HSG Hanau - TuS Holzheim 22:9 (9:3):
Durmic, Krauthan; Csaba (1), Geiss (2), Hein (6), Jander (2), Koppenhöfer, Kraft (1), Mesika (3/1), Stojanovic (1), Thanscheidt (1), Trinczek (5), Warm, Wittmer
Schiedsrichter: Berst / Sussmann
Siebenmeter: HSG 1/1, TuS 2/0
Zeitstrafen: HSG 3, TuS 2

HSG Hanau - TV Großwallstadt 13:15 (6:10):
Durmic, Krauthan; Aghaei, Csaba, Geiss, Hein (5), Jander, Koppenhöfer, Kraft (2), Mesika (2/1), Neidhardt, Thanscheidt, Trinczek (3), Warm (1)
Schiedsrichter: Berst / Sussmann
Siebenmeter: HSG 2/ 1, TVG 1/1
Zeitstrafen: HSG 3, TVG 2 

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 15.05.2023
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 17.05.2023
news-hsghanau-duesseldorf-ratingen-heimsieg.JPG
Bericht
Mi, 05.05.24 - 325 Aufrufe
3. Liga: Hanau belohnt sich für großen Kampf
HSG geht gegen Düsseldorf-Ratingen an das Äußerste – Sieben Tore von David Rivic
news-hsghanau-II-vorbericht-huettenberg.JPG
Pressebericht
Mi, 04.05.24 - 404 Aufrufe
Schicksalsspiel für die HSG Hanau II
Oberliga: Gegen direkten Konkurrenten TV Hüttenberg II zählt nur ein Sieg
news-vorbericht-interaktiv-handball-2024.jpg
Bericht
Mi, 02.05.24 - 296 Aufrufe
Duell mit dem Tabellenletzten der Staffel Süd-West
HSG Hanau empfängt am Samstag Interaktiv.Handball Düsseldorf-Ratingen

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON