HSG|News
DHB-Pokal: HSG Hanau unterliegt starkem ASV Hamm-Westfalen
Foto: Moritz Göbel
Bericht
Samstag, 26.08.2023|Bericht von Lucas Mertsching|1.093 Klicks
DHB-Pokal: HSG Hanau unterliegt starkem ASV Hamm-Westfalen
Konsequenter Zweitligist gab sich in Main-Kinzig-Halle keine Blöße

Handball-Drittligist HSG Hanau hat in der 1. Runde des DHB-Pokals eine deutliche Niederlage gegen den ASV Hamm-Westfalen aus der 2. Handball-Bundesliga hinnehmen müssen. Beim 19:40 (9:21) am Freitagabend in Hanau kämpfte das junge HSG-Team in der Main-Kinzig-Halle tapfer, musste sich aber mit zunehmender Spieldauer der Überlegenheit der Gäste geschlagen geben.

Die HSG-Mannschaft von Trainer Hannes Geist wirft nun aber bereits den Blick nach vorne: Am kommenden Wochenende will man erfolgreich in die diesjährige Saison der 3. Liga Süd-West starten. Ein Lichtblick: Torhüter Can Adanir bestritt am gestrigen Abend nach langer krankheitsbedingter Pause wieder ein Pflichtspiel.

„Natürlich haben wir uns das heute anders vorgestellt“, meinte HSG-Cheftrainer Geist nach dem Spiel. „Wir wollten das Spiel eigentlich länger offen halten, aber man sieht, dass wenn eine komplette Rückraumreihe unerwartet wegbricht, es schwierig für uns wird.“

Komplette Rückraumreihe verletzungsbedingt auf der Tribüne  

Mit den Ausfällen von Jonas Ahrensmeier, Luca Braun, Robin Marquardt und Dennis Gerst sowie ihrem Kapitän Jannik Ruppert, fehlte Geist eine ganze Reihe von wichtigen Leistungsträgern aus der vergangenen Saison. Die beiden erfahrensten Spieler im gestrigen Kader, in Person von Max Bergold und Jan-Eric Ritter, stemmten sich lange gegen die Niederlage, doch mit seiner deutlich verjüngten Mannschaft war Hanau den routinierten Gästen nicht gewachsen.

Der ASV Hamm-Westfalen, der vor Kurzem den Weg aus der LIQUI MOLY HBL in die das Handball-Unterhaus hatte antreten müssen, agierte in fremder Halle anfangs leicht nervös, sodass die Anfangsminuten bei hohen Temperaturen in der Main-Kinzig-Halle zunächst ausgeglichen verliefen. HSG-Torhüter Nico Scholz, der zunächst den Vorzug gegenüber dem gerade zurückgekehrten Can Adanir erhielt, parierte gut und vorne hatte Hanau nach dem 3:3 (6. Minute/ Siebenmetertreffer von Bergold) sogar die Chance selbst in Führung zu gehen, doch mit fortschreitender Spieldauer mehrten sich die Fehler im HSG-Offensivspiel.

Starke ASV-Deckung lässt Hanau auflaufen

Hamms Philipp Jungemann stellte in der 14. Spielminute auf 10:5 für die Gäste. Der ASV präsentierte sich insgesamt abgezockter als das junge HSG-Team, die so einige Male vom schnellen Umschaltspiel der Gäste überrascht wurden. Eigentlich selbst eine Stärke der Hanauer, doch gegen das konsequente Rückzugsverhalten des Zweitligisten kam das HSG-Konterspiel nie wirklich in das Laufen. Somit zwangen die Gäste die Grimmstädter genau dahin, wo Geists Mannschaft eigentlich gar nicht sein wollte, in das Spiel Sechs-gegen-sechs. Gegen den starken ASV-Innenblock um Markus Fuchs und Stefan Bauer wusste Hanau nur wenig auszurichten. Zudem konnte sich der ASV auf Jan Wesemann im Tor verlassen, der 18 Paraden zeigte.

Zum Seitenwechsel lag Hanau so bereits mit 9:21 im Hintertreffen. In den zweiten 30 Minuten reagierte Geist mit einer offeneren Deckung und versuchte ASV-Spielmacher Björn Zintel früh zu binden. So gelang es Cedric Schiefer zunächst, auf 13:23 (36.) zu verkürzen,doch Hamm baute den Vorsprung weiter bis auf 28:14 (41.) aus. In der letzten Viertelstunde wechselten die Gastgeber  durch. Geist gab gerade seinen jüngeren Spielern viel Einsatzzeit.

Während Hanau also rotierte, blieb Hamm weiter extrem konsequent und konzentriert. Am Ende eines schwülwarmen Pokalabends trennten sich beide Mannschaften so mit 19:40. „Sicher hätten wir uns heute trotz der Ausfälle anders präsentieren können. Uns hat zu viel im mentalen Bereich gefehlt, was dazu geführt hat, dass das Ergebnis am Ende sehr deutlich wurde“, fasste Geist nach dem Spiel am Mikrofon zusammen. „Hamm hat das sehr seriös heruntergespielt.“

Heute Abend beginnt ab 17:30 Uhr die Teampräsentation und Saisoneröffnungsfeier der HSG Hanau am Altstädter Markt in Hanau.

Aufstellung HSG Hanau: Adanir, Scholz; Ritter (2), Jusys (2), Schierling (1), Scholl, Wadel (3), Schröder, Rivic (2), Bergold (4/3), Schiefer (3), Fulda (1), Hüttmann (1), Moock, Busse.

Aufstellung ASV Hamm-Westfalen: Schröder, Wesemann; Fuchs, Schöttle (6), Artmeier (4), Stange (5), Sterba (3), Jungemann (3), Zintel (7/4), Bornemann (3), Barthold (1), Dayan, Stüber (2), von Boenigk (4), Bauer (2).

Zeitstrafen: 6:8 Min. – Siebenmeter: 3/6:4/4. – Schiedsrichter: Andre Kolb / Markus Kauth.

Weiteren Stimmen zum Spiel:

Michael Lerscht (Trainer ASV Hamm-Westfalen): „Meine Jungs haben das heute sehr seriös gespielt. Hanau hat in der letzten Saison gezeigt, zu welchen Leistungen sie im Stande sind. Ich bin glücklich, dass mein Team sehr konsequent war, wir hier ohne Verletzte rausgehen und jetzt ein gutes Gefühl in Richtung erstes Pflichtspiel in Essen am kommenden Wochenende mitnehmen können.“

Max Bergold (Spieler HSG Hanau): „Diese Pokalteilnahme war der verdiente Lohn für eine geile Saison, die wir zuletzt gespielt haben. Von daher war das heute ein Bonusspiel für uns. Hamm kam frisch aus der ersten Liga und das haben sie heute beeindruckend gezeigt. Die kurzfristigen Ausfälle haben uns sehr weh getan. Wir mussten mit den Kräften arbeiten die da waren, aber das hat leider nicht gereicht. Für die jungen Spieler war das heute sicher ein geiles Feeling – ein DHB-Pokalspiel gegen einen Zweitligisten. Es ist aber normal, dass dann auch mal technische Fehler unterlaufen.“ 

Artikel geschrieben von Lucas Mertsching am 26.08.2023
news-hsghanau-vorbericht-ratingen.JPG
Bericht
Do, 30.11.23 - 512 Aufrufe
Hanau trifft auf unbekannten Gegner
Spielgemeinschaft bei interaktiv.Handball in Ratingen gefordert
news-partnerin-meissner-website.jpg
Bericht
Do, 30.11.23 - 585 Aufrufe
Dominika Meissner wird Partnerin der HSG Hanau
Heilpraktikerin für Psychotherapie & psychologische Beraterin neue Kupferschmied-Partnerin
news-hsg-demokratie-leben-oktober-2023.jpg
Bericht
Mi, 29.11.23 - 453 Aufrufe
Demokratie-Workshop mit Stadtrallye zur kulturellen Vielfalt in Hanau
HSG Hanau engagiert sich weiter für Demokratie leben!-Initiative
news-hsghanau-krefeld.JPG
Bericht
So, 26.11.23 - 723 Aufrufe
Aufopferungsvoll erkämpftes Unentschieden
HSG Hanau und HSG Krefeld Niederrhein trennen sich 33:33
news-hsghanau-krefeld-vorbericht.jpg
Bericht
Mi, 23.11.23 - 570 Aufrufe
Mutig aufspielen und auf eigene Stärken vertrauen
HSG Hanau erwartet am Samstagabend die HSG Krefeld Niederrhein
news-hsghanau2-bruchkoebel.jpg
Pressebericht
Mi, 22.11.23 - 507 Aufrufe
Beste Werbung für den Handballsport
HSG Hanau II und SG Bruchköbel zwischen gemeinsamer Trauer und packendem Derby

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON