HSG|News
zurück zur Startseitezurück zum News-Center
Deutlich besser verkauft
Foto: Spenkoch
Pressebericht
Montag, 28.03.2022 - Hanauer Anzeiger|18.052 Klicks
Deutlich besser verkauft
A-JUGEND-BUNDESLIGA Hanau unterliegt Rhein-Neckar Löwen „nur“ 25:39
Die A-Jugend der HSG Hanau hat sich im Rückspiel des Sechzehntelfinals um die deutsche Meisterschaft deutlich besser verkauft als im Hinspiel unter der Woche und konnte die Partie gegen die Rhein-Neckar Löwen am Sonntag über weite Strecken ausgeglichen gestalten. Wegen einer zehnminütigen Schwächephase der Hanauer Handballer fiel die Heimniederlage mit 25:39 (11:24) dennoch deutlich aus.

Eine realistische Chance auf ein Weiterkommen hatte Hanau nach dem schwachen Auftritt im Hinspiel zwar nicht mehr, die Mannschaft von Adrian Schild ließ sich deshalb aber keineswegs hängen, sondern trat vielmehr deutlich engagierter auf als im ersten Duell mit dem großen Favoriten.

Dadurch gelang es den Gastgebern, bis zum 9:14 nach gut 20 Minuten in Schlagdistanz zu bleiben. „Wir haben gut und tapfer gespielt und eine andere Einstellung an den Tag gelegt als im Hinspiel“, zeigte sich Schild mit der Leistung seines Teams bis dahin zufrieden.

Kurz vor der Pause zeigten die Gäste dann aber, warum sie einer der großen Favoriten auf den Meistertitel sind: Die HSG vergab einige gute Chancen, was die Löwen umgehend bestraften und mit ihrem starken Umschaltspiel einfache Tore am Fließband erzielten. „Schade, dass sie in dieser Phase so davonziehen konnten“, so der HSG-Coach, denn bis dahin hatte sein Team ein sehr gutes Rückzugsverhalten gezeigt. Durch den Sturmlauf des Favoriten vor der Halbzeitpause geriet Hanau beim Seitenwechsel mit 11:24 ins Hintertreffen.

Da die Partie entschieden war, wechselten die Gäste im zweiten Durchgang durch, „aber die Löwen haben auch auf der Bank extrem viel Qualität“, wie Schild betonte. Die Hanauer konnten sich nun aber deutlich besser verkaufen und die zweite Halbzeit nahezu ausgeglichen gestalten, denn bis zum Schlusspfiff wuchs der Vorsprung der Löwen nur noch um einen weiteren Treffer.

„Das war ein wesentlich besserer Auftritt von uns als im Hinspiel und eine klare Steigerung in vielen Belangen“, zeigte sich der HSG-Coach trotz der deutlichen Niederlage daher nicht unzufrieden. „Dass die Löwen eine Klasse besser sind als wir, ist ja kein Geheimnis.“

Seine Mannschaft hat sich damit aus dem Rennen um die deutsche Meisterschaft verabschiedet, hat im DHB-Pokal aber weiterhin die Chance, sich für die kommende Saison in der A-Jugend-Bundesliga direkt zu qualifizieren. Gegner der Hanauer im Achtelfinale, dessen Hinspiel am kommenden Wochenende stattfindet, ist der TSV Allach.

rob

HSG Hanau: Anel Durmic, Spenkoch; Busse (6), Csaba (6/5), Alen Durmic, Fuchs, Geiss, Gutknecht (2), Hetzel (1), Koppenhöfer, Moock (6), Müller (1), Prüfert, Scholl (3)

Schiedsrichter: Költgen / Michels
Siebenmeter: HSG 5/6, RNL 3/3
Zeitstrafen: HSG 3, RNL 2
Zuschauer: 70
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 28.03.2022
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 28.03.2022
News-Center
Suche nach...
Vor_web.jpg
Bericht
So, 04.05.22 - 15.215 Aufrufe
Emotionaler Saisonabschluss steht bevor: Dragons zu Gast in Hanau
Kommt alle in Blau
fans_web.jpg
Bericht
So, 03.05.22 - 15.687 Aufrufe
Aufruf an die Fans: Kommt am Samstag alle in Blau
Besondere Aktion zum Abschied
20220213 Bürgel.jpeg
Pressebericht
So, 02.05.22 - 14.673 Aufrufe
Spannung pur bei Hanau II
Hemmer gibt sein Comeback in der Reserve
A_2021_22_04.jpg
Pressebericht
So, 02.05.22 - 14.150 Aufrufe
Pokal-Aus trotz großem Kampf
Hanauer A-Junioren unterliegen VfL Horneburg auch im Rückspiel

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON