HSG|News
zurück zur Startseitezurück zum News-Center
A-Junioren der HSG Hanau bitten zum Spitzenspiel
Foto: Spenkoch
Pressebericht
Donnerstag, 11.11.2021 - Hanauer Anzeiger|22.085 Klicks
A-Junioren der HSG Hanau bitten zum Spitzenspiel
Aufeinandertreffen der Top-Teams der Hauptrundengruppe B / TSG Münster aus Vorrunde bekannt
Am Samstagabend gibt ab 20 Uhr erneut die TSG Münster ihre Visitenkarte in der Doorner Halle ab, und das Duell zwischen TSG und den Gastgebern der HSG Hanau ist das Spitzenspiel in der Hauptrunde B der A-Jugend-Bundesliga:

Mit der HSG und Münster treffen dann die beiden erstplatzierten Teams der Staffel 3 aufeinander. Die Hanauer Handballer wollen ihre Tabellenführung dabei um jeden Preis verteidigen.

Hier geht's zum Online-Ticketshop der HSG Hanau

Zwei deutliche Siege konnte das Team von Adrian Schild in der Hauptrunde B bisher einfahren, die TSG dürfte sich hingegen als deutlich schwererer Brocken erweisen, schließlich ist Münster in der Hauptrundenphase auch noch ohne Verlustpunkt. Die letzte Niederlage musste der Tabellenzweite ausgerechnet gegen Hanau hinnehmen, denn in der Vorrunde trafen die Vereine schon einmal aufeinander, damals setzte sich die HSG mit 29:20 durch.

„Seitdem haben sie aber alle Spiele gewonnen“, erläutert Schild, und die formstarke TSG dürfte seine eigene Mannschaft vor ganz andere Aufgaben stellen als noch im Hinspiel. „Sie haben sich nicht nur in der Abwehr gesteigert, sondern sind auch im Angriff deutlich besser geworden“, hat der HSG-Coach beobachtet, „die Abläufe greifen bei ihnen nun viel genauer ineinander.“ Angetrieben von Mittelmann Paul Ohl, der in der Vorwoche 13 Treffer erzielt hat, führt Münster eine sehr starke Offensive ins Feld.

„Wir wollen daher unser Spiel spielen, hart verteidigen, kompakt stehen und in der Abwehr aktiv arbeiten, um das“, so Schild zum torgefährlichen TSG-Angriff, „im Verbund zu lösen.“ Die Kulisse in der Doorner Halle soll den Hanauern dabei in die Karten spielen, schließlich zeigte sich die HSG bisher äußerst heimstark und gewann alle Spiele vor eigenem Publikum. Dazu zählte auch der 29:20-Sieg in der Vorrunde gegen Münster, auf dem sich Schild aber keinesfalls ausruhen will. „Wir fangen wieder bei null an“, betont der HSG-Coach und fordert von seiner Mannschaft eine stärkere Leistung als damals. „Wir haben da zwar eine super erste Halbzeit gespielt, in der zweiten Hälfte aber nachgelassen. Ich will, dass wir diesmal über 60 Minuten Vollgas geben.“

Helfen könnte dabei, wenn Philipp Busse einen ähnlichen Sahnetag hätte wie im ersten Duell mit Münster, wo er 15 Treffer erzielte - nur darauf verlassen, dass der Hanauer Rückraumspieler die TSG-Defensive erneut so zerpflückt, will sich Schild aber nicht.

Von Robert Giese
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 11.11.2021
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 11.11.2021
News-Center
Suche nach...
Zu dieser Auswahl gibt es keine weiteren HSG-News

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON