HSG|News
aj1
Foto: HSG Hanau
Pressebericht
Montag, 06.03.2023 - Hanauer Anzeiger|642 Klicks
„Wir haben einige Bälle einfach ins Aus geworfen“
A-JUGEND Ersatzgeschwächte Hanauer am Ende gegen Dutenhofen/Münchholzhausen ohne Chance

Die A-Jugend der HSG Hanau blieb auch im Hessenderby gegen die HSG Dutenhofen/Münchholzhausen ohne Punkte. Die mit schmalem Kader angetretenen Hanauer Nachwuchshandballer blieben am Samstagnachmittag rund 40 Minuten in Schlagdistanz, mussten in der Schlussphase aber abreißen lassen und unterlagen klar mit 28:43 (16:21).

Die Anfangsviertelstunde konnten die Gastgeber, die diesmal auf die Spieler aus dem B-Jugend-Kader verzichten mussten, noch ausgeglichen gestalten. Der Siebenmeter-Treffer von Akos Csaba zum 9:10 in der 14. Minute war allerdings das letzte Mal, dass die Grimmstädter den Anschluss herstellten. In der Folge häuften sich die Fehler im Angriff, weshalb sich die Gäste aus Dutenhofen mit Leichtigkeit einen Vorsprung erspielen konnten. „Wir haben einige Bälle einfach ins Aus geworfen“, war Oliver Lücke, der das Team diesmal unter seine Fittiche genommen hatte, angesichts der haarsträubenden technischen Fehler seiner Spieler der Verzweiflung nahe.

Da die Mittelhessen die Fehler des Tabellenletzten konsequent ausnutzten, um über Tempogegenstöße zu einfachen Toren zu kommen, rannten die Hausherren fortan einem Rückstand hinterher – eine schwierige Hypothek, wie auch Lücke betonte: „Auf diesem Niveau ist es schwierig, so einen Rückstand aufzuholen.“ Chancen, sich wieder näher an die Gäste heranzupirschen, hatte Hanau allerdings allemal, zum Beispiel bei einer Überzahlsituation kurz nach dem Seitenwechsel. „Da haben wir es aber nicht geschafft, weiter zu verkürzen“, ärgerte sich der Trainer der Hanauer.

Die Aussicht auf den dritten Punktgewinn in der Pokalrunde schwand angesichts der mangelnden offensiven Durchschlagskraft des Schlusslichts deshalb zunehmend dahin, und nachdem die Gastgeber je einen Spieler nach einer Roten Karte und einer Verletzung verloren hatten, hatte Lücke auch kaum noch personelle Optionen. Nach dieser zusätzlichen Schwächung brachen die Grimmstädter schließlich ein und mussten die nächste klare Pleite quittieren.

In der Tabelle ändert sich für die Hanauer damit nichts. Die HSG (2:14 Punkte) liegt weiterhin hinter Rimpar (3:13) und der TSG Münster (6:10). Am Sonntag um 16 Uhr steht bereits das Rückspiel in Dutenhofen auf dem Spielplan.


HSG Hanau: Blümmel, Krauthan; Csaba (6/2), Geiss (2), Hetzel, Just (4), Koppenhöfer (1), Müller (4), Pogadl (6/1), Prüfert (4), Wittmer (1)

Schiedsrichter: Langer / Schneider

Siebenmeter: Hanau 5/3, Dutenhofen 3/2

Zeitstrafen: Hanau 4, Dutenhofen 2

Besondere Vorkommnisse: Rote Karte für Rettemeier (Dutenhofen, 35.) und Hetzel (Hanau, 37.)

Zuschauer: 60

rob

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 06.03.2023
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 08.03.2023