HSG | News
Derby hilft! Jetzt erst recht! HSG Hanau empfängt den TV Gelnhausen
Bericht
Samstag, 28.03.2020 | Bericht von Thomas | 3.546 Klicks
Derby hilft! Jetzt erst recht! HSG Hanau empfängt den TV Gelnhausen
Mindderby zugunsten der Hinterbliebenden des Terroranschlags
Spitzen-Handball in der Main-Kinzig-Halle. HSG Hanau empfängt den TV Gelnhausen. Blauer Block gegen Hölle Süd. Ursprünglich sollte das Spiel am 22. März sein, jetzt empfängt die HSG Hanau in der 3. Handball-Liga Mitte den TV Gelnhausen am Samstag, dem 11. April (20 Uhr), zum Derby-Kracher. Zumindest virtuell. Natürlich ist in Zeiten der Corona-Pandemie kein echtes Handballspiel derzeit möglich. Daher haben sich die beiden Teams zum 1. Mindderby in der Geschichte des Deutschen Handballs verabredet und alle Fans können sich daran beteiligen.

Was ist das Mindderby und wie kann ich mich beteiligen? Aufgerufen sind alle kreativen Köpfe, die Freude am Schreiben haben und endlich ihrer Leidenschaft zum Sportjournalismus freien Lauf lassen möchten. Sie sind alle aufgerufen, einen fiktiven Spielbericht zum Derby an folgende Adresse: sport@hanauer.de zu schicken. Einsendeschluss ist der 11. April, 24 Uhr. Der kreativste Spielbericht wird nach den Osterfeiertagen im HANAUER ANZEIGER veröffentlicht. Die drei besten Spielberichte erhalten einen Preis.

Doch Achtung: Verfolgt in den nächsten Tagen die Berichterstattung im HANAUER ANZEIGER rund um das Mindderby. Damit ihr auch alle wichtigen Infos nicht verpasst. Einzige Bedingung: Das Spielergebnis sollte für ein Handballspiel einigermaßen realistisch sein. Sämtliche Einnahmen rund um dieses Mindderby gehen an die Hinterbliebenen der Opfer vom Anschlag in Hanau am 19. Februar 2020.

Denn pro erzieltem (fiktiven) Tor spendet das Hanauer Unternehmen Terramag fünf Euro für die Hinterbliebenen des Terroranschlags vom 19. Februar 2020. Das war die ursprüngliche Idee von Thomas Müller, dem Geschäftsführer des Hanauer Unternehmens. Doch die Corona-Pandemie hat dafür gesorgt, dass das Spiel nicht stattfinden kann und auch das Thema des friedlichen Miteinanders aller Kulturen aus der täglichen Debatte verdrängt.

"Als Spieltagpartner verbinden wir ein HSG-Derby traditionell mit einer Spenden-Aktion. Die Idee für das Mindderby ist für uns die richtige Antwort auf das Virus, die Spendenbereitschaft gehört selbst in Krisenzeiten nicht auf die unternehmerische Streichliste. Wir wollen einfach nicht hinnehmen, dass die Corona-Pandemie dazu führt, dass der feige Terroranschlag des 19. Februar in Vergessenheit gerät und die Hilfe für die Opferfamilien darunter leidet", sagt Müller.

Gemeinsam mit dem Hanauer Anzeiger und der HSG Hanau ruft Müller dazu auf, sich am Mindderby zu beteiligen. Egal, ob als angehender Sportjournalist oder als Spender. Denn auch alle Fans können mitmachen. Erstmals in der Geschichte der HSG Hanau wird es zu diesem Spiel fiktive Online-Tickets geben. Unter www.mindderby.ticket.io kann jeder ein Ticket für 3,- Euro für das Mindderby erwerben. Auch sämtliche Ticketeinnahmen gehen an die Hinterbliebenen des Terroranschlags. Ein Kartenkauf für dieses einzigartige Mindderby lohnt sich übrigens gleich doppelt: denn für jedes verkaufte Ticket legt die Terramag GmbH noch einmal einen Euro obendrauf.

"Wir haben in den letzten Wochen nach dem Terroranschlag überlegt, wie wir einen Beitrag für unsere Hanauer Stadtgesellschaft leisten können. Auch, oder gerade weil das Corona-Virus derzeit alles andere aus dem Blickfeld verdrängt, wollen wir auf diesem Wege noch einmal unser Mitgefühl ausdrücken und für ein friedvolles Miteinander werben. Denn Hanau war immer ein Ort, in dem sich alle Nationalitäten wohlgefühlt haben. Und so soll es auch bleiben“", sagte HSG Hanaus 1. Vorsitzende Uwe Just. „"Jetzt hoffen wir, dass möglichst viel Geld zusammenkommt. Und natürlich sind wir auch gespannt, wer das Derby gewinnen wird", so Just weiter.

Hier kannst du Tickets für das Mindderby online erwerben. 3 Euro bei freier Platzwahl ;-): ZUM MINDDERBY-TICKETSHOP

Sämtliche Einnahmen werden anschließend auf folgendes Spendenkonto überwiesen: "Spendenkonto: DE 74 5065 0023 0000 1364 65, Empfänger: Stadt Hanau, Stichwort: Opfer 19.02.2020
Artikel geschrieben von Thomas am 28.03.2020
News-Center
Suche nach...      
Pressebericht
Mo, 28.09.20 - 7.326 Aufrufe
JBLH: Chancen nicht genutzt
HSG-A-Jugend startet mit Niederlage
Bericht
Fr, 25.09.20 - 12.747 Aufrufe
HSG Hanau spielt vor 353 Zuschauern – Starke Abo-Nachfrage
Main-Kinzig-Kreis gibt grünes Licht
Pressebericht
Mo, 23.09.20 - 12.667 Aufrufe
Mit breiter Brust in die neue Saison
HSG Hanau ist heiß auf den Saisonstart in der A-Jugend-Bundesliga
Pressebericht
Mo, 23.09.20 - 7.290 Aufrufe
Vier Duelle gegen Gegner aus Hessen
Melsungen geht als großer Favorit in die West-Staffel
Pressebericht
Mo, 23.09.20 - 12.250 Aufrufe
Nach der Vorrunde wird um Meistertitel und Pokal gespielt
20 Teams können die Direktqualifikation schaffen
Bericht
Mo, 23.09.20 - 12.902 Aufrufe
HSG Hanau geht beim Ticketing neue Wege
Keine Dauerkarten – dafür Abruf-Abonnements

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON
3. Liga Handball
2000 - 2021  |  Idee, Design & Umsetzung by pate.
Jugendbundesliga-Handball