Montag, 09.09.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger  
A-Jugend:
JBLH: Offensiv noch Sand im Getriebe
HSG A-Jugend verliert 22:24
Einstellung und Emotionen haben gestimmt, die körperlich robuste Deckung stand gut, nur im Angriff war zum Auftakt der Bundesliga-Spielzeit noch etwas Sand im Getriebe.


Und dies hat den A-Jugendhandballern der HSG Hanau letztlich das Genick gebrochen: Sie mussten mit einer 22:24-Niederlage die Heimreise von Aufsteiger HG Saarlouis antreten.

„Hier werden noch so einige Mannschaften an ihre Grenzen kommen“, prophezeite Hannes Geist, Trainer der HSG Hanau, im Anschluss an das Spiel in Saarlouis. Die Gastgeber haben von Beginn an Volldampf auf dem Parkett der Stadtgartenhalle gegeben und sich vor 300 Zuschauern mit 4:1 in Führung geworfen. Die Hanauer bewahrten aber Ruhe und schafften es, zum 8:8 durch Jonas Schneider auszugleichen. Dank fünf Treffern in Folge machte die Heimsieben aber den 14:11-Pausenvorsprung perfekt. „Wir leisteten uns in dieser Phase zu viele technische Fehler und Fehlwürfe“, so Geist.

Nach dem Seitenwechsel konnte seine Mannschaft die Partie offen gestalten und in Führung gehen. Cleverer stellte sich aber der Aufsteiger an, der mit drei Treffern das Blatt wieder wenden konnte und dadurch Oberwasser erhielt. Geist: „Das war der Knackpunkt des Spiels.“ Nach 23:21 nahm der HSG-Coach eine letzte Auszeit, doch Saarlouis erhöhte (24:21), und Benjamin Horn vermochte mit seinem verwandelten Siebenmeter nur noch Ergebniskosmetik zu betreiben.

Es sei natürlich deprimierend gewesen, mit einer Niederlage in die Saison zu starten, so Hannes Geist im Anschluss. Doch seine Mannschaft hat gute Ansätze gezeigt, vor allem die Einstellung und die Abwehr haben ihm gefallen. Man habe sich zwar im Angriff noch etwas schwergetan, doch werde man hier sicherlich bald einen weiteren Schritt nach vorne machen. „Wir konzentrieren uns jetzt auf das Spiel gegen den VfL Gummersbach, der ebenfalls mit einer Niederlage in die Runde gestartet ist“, blickte Geist bereits auf die Aufgabe am kommenden Samstag um 16 Uhr in der Doorner Halle.

HSG Hanau: Philipp Gutknecht, Henrik Naß; Marlon Faust, Till Fröhning, Jan Sandrock, Til Bachmann, Lucas Faust, Benjamin Horn (5/4), Nicolas Reeg (1), Rico Ruess (1), Cedric Schiefer, Niklas Schierling (1), Jonas Schneider (8), Vincent Schramm (1), Nils Schröder (1), Falk Steiner

Zeitstrafen: HGS 7/HSG 3
Rote Karte: Cedric Schiefer (55.)
Siebenmeter: HGS 3/2 – HSG 5/4
Schiedsrichter: Daniel und Sebastian Halbach
Zuschauer: 300

kat












Quelle: Hanauer Anzeiger vom 09.09.2019
Artikel übernommen von Andreas am 09.09.2019