Mittwoch, 14.08.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger  
A-Jugend:
Feinschliff für die Abwehr geholt
HSG Hanau läutet auf Turnier finale Vorbereitungsphase ein
Das Turnier bei Ligakonkurrent HG Saarlouis galt als einer der Höhepunkte in der Saisonvorbereitung der Hanauer Bundesliga-A-Jugend-Handballer.


Sie trafen zum Abschluss der zweiten Vorbereitungsphase auf einige Hochkaräter, nämlich auf die Talente von Tusem Essen, TSG Friesenheim und Gastgeber HG Saarlouis. HSG Wallau-Massenheim musste vorzeitig abreisen, sodass dieses Duell nicht zustande kam.

In den vergangenen Wochen hatten die Grimmstädter den Fokus auf die Abwehrarbeit gelegt. In Saarlouis sollte das Trainierte umgesetzt werden. „Die Jungs hielten sich konsequent an die Vorgaben“, lobte HSG-Trainer Hannes Geist, der im Angriff freie Hand ließ und deshalb die Ergebnisse nicht überbewertete. Dennoch zeigten sich Hannes Geist und sein Trainerkollege Dominic Scholz größtenteils sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Mannschaft. Gerade auf die Abwehr und das Umschaltverhalten lasse sich aufbauen.

Die HSG Hanau startete mit einem 28:24-Sieg gegen die TSG Friesenheim in das Turnier. Dabei überzeugte sie mit einer guten, aggressiven Deckung, in der viel kommuniziert wurde. Jeder Spieler brachte sich ein, und so konnten sich die Hanauer frühzeitig absetzen.

Im Spiel gegen Gastgeber HG Saarlouis gab es eine andere Konstellation, die HSG schien verunsichert. Frühzeitig in Rückstand geraten, zeigte man sich mental nicht gefestigt. Das Spiel, das deutlich mit 15:27 Toren verloren ging, wurde dann als Team besprochen und aufgearbeitet. Und auch die Abendveranstaltung war eine gelungene Sache, in der sich vor allem die externen Neuen gut einbrachten.

Da die HSG Wallau/Massenheim drei Verletzte zu beklagen hatte und keine spielfähige Mannschaft mehr stellen konnte, wurde kurzerhand der Spielplan umgestrickt. Die Hanauer A-Jugend konnte durch den Ausfall des Duells etwas länger schlafen, was allerdings zunächst nicht dafür sorgte, dass sie in ihrem ersten Spiel des Tages hellwach wirkte. Im erneuten Vergleich mit Friesenheim war sie gerade in der ersten Halbzeit nicht bei der Sache. Ihr unterliefen Ballverluste, die der Gegner zu schnellen Tempogegenstößen nutzte. Die HSG konnte sich zwar in die Partie kämpfen und insgesamt besser präsentieren, die 34:39-Niederlage war aber nicht zu verhindern.

Die beste Leistung lieferte die Truppe von Hannes Geist und Dominic Scholz gegen den späteren Turniersieger aus Essen ab. Engagement und Bereitschaft stimmten. In der Abwehr wurde konsequent gearbeitet, und auch im Angriff konnten gute Lösungen gefunden werden. So lieferte man sich bis zur 50. Minute einen offenen Schlagabtausch mit den Essenern, die sich dann aber im Endspurt etwas absetzen und mit 31:27 Toren gewinnen konnten. „Ein gutes A-Jugend-Spiel“, fand Hannes Geist, der nun die letzte vierwöchige Vorbereitungsphase eingeläutet hat, ehe am 8. September die Bundesliga-Saison im neuen Modus startet.

kat
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 14.08.2019
Artikel übernommen von Andreas am 14.08.2019