Sonntag, 05.05.2019 - Bericht von Thomas  
Männer 1:
Hanau schlägt Leipzig und spielt beste Saison in der Vereinsgeschichte
Erfolgscoach Beer feiert emotionalen Abschied
Die HSG Hanau bezwang am letzten Spieltag in der 3. Liga Ost die SG Leipzig II mit 33:31 (18:14) und feierte damit ihre erfolgreichste Saison in der Vereinsgeschichte. Wie im Vorjahr landeten die Grimmstädter auf dem dritten Rang, dieses Mal allerdings mit 37:23 Punkten und somit mit einem Zähler mehr als in der Vorsaison. Damit ist die HSG Hanau erneut die beste Handball-Mannschaft im gesamten Rhein-Main-Gebiet.


Das Spiel stand ganz im Zeichen des scheidenden Trainers Patrick Beer. Als nach der Partie auf der Großleinwand ein kurzer Film über die vergangenen fünfeinhalb Jahre der insgesamt zehnjährigen Geschichte der HSG Hanau lief, verdrückte der eine oder andere Fan auf der Tribüne ein Tränchen. Es waren die Jahre, die Beer für die Mannschaft verantwortlich war und die zugleich die erfolgreichsten Jahre der HSG waren.

Zuvor allerdings musste sein Team gegen die zweitstärkste Rückrundenmannschaft der Liga noch einmal ans Limit gehen. Angefeuert von euphorisierten 530 Zuschauern in der Main-Kinzig-Halle zeigten beide Mannschaften ihre ganze Klasse. Die Gastgeber kamen dabei etwas schwerfällig aus den Startlöchern, steigerten sich dann aber zusehends.

In der 17. Minute markierte Marc Strohl den Treffer zum 10:5. Von diesem Polster sollten die Hanauer über lange Zeit zehren können. Mit 18:14 ging es in die Pause. Auch danach hielt die HSG die Leipziger auf Distanz. Als Jan-Eric Ritter nach 44 Minuten zum 28:22 traf, schien die Partie so gut wie gelaufen. Doch mit einem anschließenden 6:1-Lauf kamen die Leipziger bis zur 53. Minute bis auf einen Treffer heran und machten di Partie wieder spannend.

Doch vor allem Ritter mit drei Treffern in der Schlussphase sorgte dafür, dass die Punkte in dieser fairen Partie letztlich in Hanau bleiben sollten. Ritter verwandelte fünf seiner sechs Siebenmeter und war mit insgesamt neun Treffern der erfolgreichste Torschütze der HSG Hanau. Michael Hemmer (6) und Max Bergold (5) zeigten sich ebenfalls in Torlaune.

Nach der Partie wurden neben Beer noch die Spieler Benedikt Müller (HG Oftersheim/​Schwetzingen), Yannick Ahouansou (TSG Bürgel) Luca Matschat und Patrick Pareigis (beide Pause) verabschiedet.

Ebenso verabschiedet wurden die ehemaligen Vorstandsmitglieder Reiner Neumann und Rudi Zitzmann sowie das langjährige Vorstandsmitglied Rudolf Werner. Der Sponsoring-Verantwortliche war ein Mann der ersten Stunde und hat maßgeblichen Anteil an der Erfolgsgeschichte der HSG Hanau. Nach zehn Jahren Vorstandsarbeit tritt Werner nun ins zweite Glied zurück.

Nach den Ehrungen feierte die gesamte HSG-Familie noch lange gemeinsam in der Halle den Saisonausklang und ein bisschen auch sich selbst. Dabei waren sich alle einig: Es war eine tolle Saison und alle sehen sich spätestens zum kommenden Saisonauftakt an gleicher Stelle wieder.
Artikel geschrieben von Thomas am 05.05.2019