Dienstag, 12.02.2019 - Bericht von Norbert Thanscheidt  
Männer 3:
M3: Max Recker in überragender Verfassung
TV Gelnhausen III – HSG Hanau III 41:34 (21:19)
Am Sonntag war das Junior-Team der HSG Hanau zu Gast bei der 3. Mannschaft vom TV Gelnhausen.


Beide Mannschaften gingen von Beginn an ein sehr hohes Tempo. Die Gastgeber setzten die Hanauer immer wieder nach Torerfolgen der Gäste über die schnelle Mitte unter Druck. Es entwickelte sich ein Spiel in dem beide Teams ihre Schwächen in der Defensive hatten. Torwart Kaun verließ nach 15 Minuten auf eigenen Wunsch seine Position, da er sich von seinen Vorderleuten mehr Unterstützung gewünscht hatte. Gutknecht ersetzte ihn und ihm gelang es doch den ein oder anderen freien Ball zu entschärfen. Zur Pause führte der TV Gelnhausen etwas glücklich mit 21:19.

In der zweiten Halbzeit hatten sich die HSG viel vorgenommen. Die Abwehr sollte stabilisiert werden. Es sollte konsequenter das Tempospiel der Gastgeber unterbunden werden. Jedoch gleich zu Beginn wurde der Plan über den Haufen geworfen, als Patrick Staab in der 32. Minute nach überhartem Foulspiel die rote Karte sah. Die Abwehr wurde dadurch leider geschwächt. Bis zur 45. Minute konnte die HSG noch mithalten, dann jedoch ließen die Kräfte und auch die Konzentration nach und der TV Gelnhausen konnte das Tempospiel weiter forcieren und kontinuierlich seinen Vorsprung ausbauen. Am Ende hieß der verdiente Sieger TV Gelnhausen.

Der überragende Akteur stand jedoch am Sonntag in den Reihen der HSG Hanau: Max Recker erzielte 17 Tore! Von dieser Superleistung profitierte auch Kreisläufer Rico Ruess, der immer wieder von ihm sehr gut in Szene gesetzt wurde und dadurch selbst 6 Tore erzielte.

Das Team: Kaun, Gutknecht; Schulze 3, Loos, Sandrock 2, Staab, Schmidt, Springer, Götz 2, Junker 4, Faust, Recker 17 , Ruess 6
Quelle: Norbert Thanscheidt vom 12.02.2019
Artikel übernommen von Andreas am 12.02.2019