Samstag, 09.02.2019 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger  
Männer 2:
HSG II erwartet in Kleinostheim eine enge Kiste
Am Sonntagabend muss die zweite Mannschaft der HSG Hanau in der Landesliga Süd gleich zum nächsten Duell gegen einen Tabellennachbarn antreten, denn das Team von Norbert Wess ist beim Vierten HSG Kahl/Kleinostheim zu Gast. Geht es nach der Historie der Spiele zwischen den beiden Lokalrivalen, so dürfte auch dieses Derby, das um 17 Uhr in der Kleinostheimer Maingauhalle beginnt, hart umkämpft sein.


In der vergangenen Spielzeit trennten sich Hanau und die „Kombinierten“ zweimal Unentschieden, in der Hinrunde dieser Saison gab es für die Wess-Truppe in eigener Halle einen hauchdünnen 32:31-Sieg. Der Hanauer Coach stellt sich daher auch diesmal auf ein knappes Ergebnis ein: „Das Spiel wird sicher umkämpft bis zur letzten Sekunde“, ist sich Wess sicher. Im Hinblick auf die Meisterschaft sei für Kahl wohl nichts mehr möglich, und durch die jüngsten Ergebnisse – von den vergangenen acht Partien verloren die Unterfranken die Hälfte – könne der Eindruck entstehen, „dass sie die Saison schon abgehakt hätten. Zu Hause“, wendet Wess jedoch ein, „werden sie sich auf keinen Fall hängen lassen.“

Für seine Mannschaft bedeute das, insbesondere Yannick Bardina und Nicola Ludwig in den Griff zu bekommen, die mit jeweils 65 Saisontoren aktuell die beiden besten Torschützen sind. Anders als der Großteil der Landesliga-Teams setze Kahl nur punktuell aufs Tempospiel und sei gut im Positionsangriff, für Hanau sei eine stabile Abwehr also unabdingbar. „Gegen Nieder-Roden haben wir besonders in der Viertelstunde vor und in den Minuten nach der Halbzeitpause gut gespielt – das müssen wir mitnehmen“, so Wess.

rob
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 09.02.2019
Artikel übernommen von Andreas am 09.02.2019