Montag, 05.11.2018 - Bericht von Jörn S.  
Männer 2:
Landesligateam holt 2 Punkte in Reichelsheim
HSG Rodenstein – HSG Hanau II 24-28 (9-11)
Die zweite Mannschaft der HSG Hanau konnte im Odenwald die nächsten 2 Punkte einfahren und hat nun, mit dem fünften Sieg in Folge, ein Punktekonto von 12:4 auf der Habenseite.

Die Voraussetzungen für das Spiel bei der erfahrenen HSG Rodenstein waren alles andere als gut. Der ohnehin schon dünne Kader der Grimmstädter wurde durch die kurzfristigen Ausfälle von Jan Kukla und Daniel Kegelmann weiter reduziert. Glücklicherweise konnte man auf Jonas Faust und Christian Appel zurückgreifen, die für ein Comeback zur Verfügung standen und der Mannschaft helfen konnten.

Als sich nach wenigen Minuten auch noch Julian Niederhüfner an der Hand verletzte, nahm das Verletzungspech schon fast dramatische Züge an. Niederhüfner konnte zwar weiterspielen, allerdings nicht die Dynamik an den Tag legen, die ihn in dieser Spielzeit bisher ausgezeichnet hatte. Erfreulicherweise legten die verbliebenen Spieler einen starken Einsatzwillen an den Tag und die Deckung stand zunächst gut, gegen den Wurfgewaltigen Rückraum der Rodensteiner. Bis zur 22. Minute hatte man lediglich 4 Gegentore zugelassen. Da die Rädchen im Angriff nur zäh griffen, hatte man zu diesem Zeitpunkt aber auch erst 7 Tore erzielt. Nun kamen die Gastgeber über ihren Shooter Sebastian Lieb zu einfachen Toren und konnten kurz vor der Pause auf 9-9 ausgleichen. Nico Mehlitz und Jonas Faust sorgten mit einem Doppelschlag für den 9-11 Halbzeitstand.

Im zweiten Durchgang verlief die Begegnung ausgeglichen bis zum 19-19 (46.). Jetzt fanden die Grimmstädter wieder mehr Zugriff in der Deckung und mit einem 0-5 Lauf, zog man auf 19-24 (51.) davon. Diese Führung verteidigte man trotz hektischer Schlussphase bis zum Ende und gewann letztlich verdient mit 24-28 Toren.

„Die Mannschaft hat heute in den entscheidenden Phasen zurück zu ihrem Deckungsspiel gefunden und im Angriff mit viel Zug zum Tor die entscheidenden Treffer erzielt. Christian Appel hat eine starke Deckungsleistung gezeigt, Jonas Faust und Nico Mehlitz im Angriff die nötige Tiefe gefunden um Tore zu erzielen, oder mit Strafwürfen belohnt zu werden. Alles in allem muss ich aber der kompletten Mannschaft ein großes Kompliment aussprechen. Alle haben an einem Strang gezogen und in dieser denkwürdigen personellen Situation einen verdienten Sieg erzwungen.“ so Team-Betreuer Jörn Schmitz nach der Begegenung.

In der kommenden Woche gastiert der Aufsteiger der HSG Fürth/Krumbach in der Otto-Hanh-Schule, Kesselstadt. Anwurf ist wie gewohnt am Samstagabend um 20:00 Uhr.

Es spielten für die HSG:
Gronostay (1.-42., 56.-60.), Bondkirch (42.-56.)
Kegelmann, D. (n.e.), Mehlitz (6), Stengel (1), Niederhüfner (2). Reinhardt (2), Siegmund (10/3), Kukla (n.e.), Recker, Faust (6), Appel (1)

Für Rodenstein trafen:
Pfuhl (1), Lieb (8), Seibert (4), Sponagel (1), Seipel (1), Heist (1), Ripper (6/3). Wörle (2/1)

Siebenmeter. Rod. 6/4 – HSG 7/7
Zeitstrafen: Rod. 5 – HSG 5

Zuschauer: ca. 75
Spielfilm: 0-1, 2-1, 2-4, 4-5, 4-7, 7-9, 9-9, 9-11 – 9-12, 11-12, 13-13, 14-16, 18-18, 19-19, 19-24, 21-26, 23-26, 24-28
Artikel geschrieben von Jörn S. am 05.11.2018