Freitag, 14.09.2018 - Pressebericht - Hanauer Anzeiger  
A-Jugend:
A-JBLH: Doorner Halle in ein Tollhaus verwandeln
02. Spieltag: Zum ersten Bundesliga-Heimspiel erwartet Hanauer A-Jugend Aufsteiger aus Oftersheim
Ihr Heimdebüt in der Bundesliga-Saison 2018/2019 geben die A-Jugendhandballer der HSG Hanau am kommenden Samstag um 16 Uhr in der Doorner Halle. „Wir wollen die Halle in ein echtes Tollhaus verwandeln“, hofft Hanaus Trainer Hannes Geist auf eine ausgelassene Stimmung und lautstarke Unterstützung der Fans.


Denn nach der Auftaktniederlage in Großwallstadt sollen jetzt die ersten Pluspunkte eingefahren werden. Zu Gast ist der Aufsteiger HG Oftersheim/Schwetzingen.

„Uns hätte sicherlich ein härteres Los treffen können“, zeigt sich Hannes Geist zufrieden mit dem ersten Heimspielgegner, der übrigens wie Hanau das Saisonauftaktspiel verloren hat (16:29 in Hüttenberg). Aber auch wenn er nicht das Kaliber der TVG-Junioren hat, dürfe er auf keinen Fall unterschätzt werden. „Oftersheim verfügt über eine spielstarke Mannschaft mit kleinen, wendigen und schnellen Spielern“, so Hannes Geist, dem beim Aufeinandertreffen während der Vorbereitung auch aufgefallen ist, dass die Gäste in der Abwehr eine härtere Gangart wählen.

Da ist es die Aufgabe der Grimmstädter, sich dem Zugriff möglichst zu entziehen, den Ball schnell laufen zu lassen und die sich bietenden Chancen konsequent zu nutzen. Das leichtfertige Vergeben bester Chancen hatte der HSG-A-Jugend im ersten Auswärtsspiel am vergangenen Wochenende nämlich das Genick gebrochen.

„Aber wir müssen uns nicht grämen wegen der Niederlage in Großwallstadt“, sagt Hannes Geist. Denn seine Schützlinge haben in ihrer Einstellung und mit ihrer Körpersprache überzeugt. Wenn sie wiederum mit Leidenschaft, Motivation und Emotion spielen, und dabei ihre Chancen nutzten, dann dürfte es ein Fest in ihrem Wohnzimmer – der Doorner Halle – geben.
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 14.09.2018
Artikel übernommen von Andreas am 14.09.2018