HSG|News
zurück zur Startseite
Wenn Handballer mit Fußballern...
Foto: Robert Giese
Pressebericht
Donnerstag, 09.02.2023 - Hanauer Anzeiger|1.860 Klicks
Wenn Handballer mit Fußballern...
HSG Hanau II und FC Erlensee absolvieren gemeinsame Trainingseinheit


Ein ungewohntes Bild gab es am Dienstagabend in der Doorner Halle: Wo sonst die zweite Mannschaft der HSG Hanau die Handbälle fliegen lässt, schossen nun auch deutlich größere Bälle über den Hallenboden. Grund dafür war das gemeinsame Training der Hanauer mit den Fußballern des FC Erlensee, bei dem die Sportler neben einigen Unterschieden auch viele Gemeinsamkeiten entdeckten – und das ein oder andere bisher verborgen gebliebene Talent.

Die Idee dazu hatte FCE-Coach Jochen Breideband, der mit seinen Mannschaften in der Winterpause gerne andere Sportarten ausprobiert. „Einerseits sind wir somit nicht vom Wetter abhängig, andererseits bekommen die Spieler dadurch auch einmal einen neuen Reiz“, so der Trainer der Erlenseer, der sein Team bis zum Rückrundenstart außerdem noch zum Boxen, Jumping Fitness und Badminton bittet.

In der von Jan Kukla trainierten zweiten Mannschaft der HSG Hanau fand der Trainer der Erlenseer einen idealen Mitstreiter, denn beide Teams verbindet viel. „Die Mannschaften sind jung, stecken jeweils im Abstiegskampf, haben einen ähnlichen Trainingsumfang und spielen in vergleichbaren Ligen“, zählt Kukla auf. Die HSG Hanau II tritt in der Oberliga Hessen an, die Erlenseer spielen in der Hessenliga, also ebenfalls in der höchsten Liga auf Hessenebene.

Für die gemeinsame Trainingseinheit hatten sich die Coaches ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht: Neben einem Fitness- und Koordinationsteil war dabei oft das jeweilige Spielgerät mit von der Partie. „Ein bisschen Ballgewöhnung, Technik, dann ein paar Pass- und Wurf- oder Schussübungen“, zählt Kukla den Ablauf auf, den die Sportler in gemischten Gruppen absolvierten.

Dabei kamen die Spieler umgehend ins Gespräch, tauschten sich intensiv aus und gaben sich beim Umgang mit Fuß- und Handball wertvolle Tipps. Während in der Halle die Bälle – meist gezielt – durch die Gegend flogen, stellten sich die Sportler im Kraftraum in gemischten Zweier-Teams verschiedenen Herausforderungen und fanden unter anderem beim Bankdrücken heraus, wer mehr PS unter der Haube hat. Auch an der Hantelbank stand aber der Spaß im Vordergrund, was beiden Trainern sehr wichtig war. „Dieses Training soll vor allem eine soziale Komponente haben“, erklärte Breideband, der auch mit Vorurteilen wie „wenn Handball einfach wäre, würde es ´Fußball´ heißen“ aufräumen wollte.

Das gelang ihm eindrücklich, denn die ein oder andere Übung, zu der Breideband die Handballer bat, brachte die Hanauer sichtlich an ihre Grenzen. „Der Ball ist dein Freund“, rief der FCE-Coach zwar aufmunternd durch die Halle, doch die Ballbehandlung des ein oder anderen Handballers strafte diese Worte umgehend Lügen.

Auf der anderen Seite hatten auch einige Fußballer ihre liebe Mühe mit dem ungewohnten Spielgerät, wobei das von der HSG verwendete Harz den Umgang mit dem Handball nicht erleichterte. Kuklas Appell „das Ziel ist es, dass der Ball ankommt“ war daher gelegentlich nur Wunschdenken, doch trotz oder gerade wegen mancher Unzulänglichkeit waren Fußballer und Handballer gleichermaßen mit jeder Menge Spaß bei der Sache.

Breideband und Kukla zogen daher nach der gemeinsamen Trainingseinheit durchweg ein positives Fazit. „Einige haben sich gut angestellt, und da hier alle sportaffin sind, hat man gesehen, dass sie sich schon während dieses einen Trainings verbessert haben“, war der HSG-Coach mit dem Auftritt der Kicker zufrieden.

Auch der Trainer der Erlenseer konnte nicht meckern: „Der ein oder andere braucht zwar vielleicht noch ein paar Streicheleinheiten mit dem Ball, aber einige können gut mit der Kugel umgehen.“ Bei dem einen gemeinsamen Training soll es nicht bleiben, beide können sich gut vorstellen, einmal bei Spielen der anderen Mannschaft vorbeizuschauen und die Trainingspartner im Abstiegskampf zu unterstützen – um dann am Saisonende hoffentlich jeweils den Klassenerhalt zu feiern.

Zur Einstimmung schauten die Sportler nach der Trainingseinheit das Pokalspiel zwischen Eintracht Frankfurt und Darmstadt 98 und gönnten sich nach getaner Arbeit ein oder zwei Kaltgetränke – denn auch die Vorliebe hierfür teilen beide Teams.

Von Robert Giese



Spielfrei

Nach dem überraschenden Punktgewinn gegen die HSG Breckenheim/Wallau/Massenheim zuletzt haben die Oberliga-Handballer der HSG Hanau II nun gleich zwei spielfreie Wochenenden hintereinander. Das nächste Spiel steht erst wieder am Samstag, 25. Februar, an. Dann trifft die HSG II auf die HSG Baunatal. Ein richtungsweisendes Duell im Kampf um den Klassenerhalt, Baunatal rangiert derzeit auf dem vorletzten Tabellenplatz (14.), die HSG II auf Abstiegsplatz 13. Baunatal muss am Wochenende dagegen ran – gegen den Tabellendritten HSG Breckenheim/Wallau/ Massenheim.  

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 09.02.2023
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 11.02.2023

News-Center
Suche nach...
Zu dieser Auswahl gibt es keine weiteren HSG-News

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON