HSG|News
zurück zur Teamseitezurück zum News-Center
Erster Pflichtspielsieg gegen Kleenheim soll her
Foto: Xaver Spenkoch
Pressebericht
Donnerstag, 10.11.2022 - Hanauer Anzeiger|421 Klicks
Erster Pflichtspielsieg gegen Kleenheim soll her
OBERLIGA HSG Hanau II trifft auf zwei alte Bekannte

Am vergangenen Wochenende gelang dem Handball-Oberligisten HSG Hanau II der erste Saisonsieg in eigener Halle, am Samstagabend will das Team von Jan Kukla bei der HSG Kleenheim-Langgöns für die nächste Premiere sorgen – denn gegen die Mittelhessen konnte Hanau in einem Pflichtspiel bisher noch nicht gewinnen. Angesichts des durchwachsenen Saisonstarts beim Tabellen-14. stehen die Chancen auf den ersten Punktgewinn diesmal gut, auch wenn die Grimmstädter zwei alten Bekannten gegenüberstehen.

In Yannik Woiwod, der zuletzt für den Drittligisten TV Gelnhausen im Einsatz war, und Torwart Henrik Naß stehen gleich zwei frühere Hanauer Spieler im Kader der Mittelhessen. Diese waren in den vergangenen Spielzeiten stets eines der Spitzenteams der Oberliga, kamen in dieser Saison aber noch nicht so recht in Tritt: Aus den bisher acht Spielen holte Kleenheim nur zwei Punkte und ist Vorletzter der Tabelle. „Sie hatten einen personellen Umbruch“, nennt Kukla einen der Gründe für das bisher enttäuschende Auftreten der Kleenheimer, warnt aber in aller Deutlichkeit davor, den Gegner zu unterschätzen.

Dieser sei nämlich gerade defensiv in der Lage, anderen Mannschaften Paroli zu bieten: „Sie wechseln gerne zwischen einer 6:0-Abwehr und einer 3:2:1-Deckung, was sehr unangenehm ist“, weiß der Trainer der Hanauer. Kuklas Team will aber für beide Varianten die richtigen Lösungen im Ärmel haben und bei den Mittelhessen mit dem Selbstvertrauen der vergangenen drei Siege antreten, auch wenn Kreisläufer Nils Schröder und Torwart Max Gronostay am Samstag ausfallen.

Um gegen Kleenheim endlich zu gewinnen, wollen die Grimmstädter deren Schlüsselspieler nicht zur Entfaltung kommen lassen. „Fabian Hoepfner und Simon Patt sind ihre tragenden Akteure“, sagt Kukla mit Blick auf die beiden gefährlichsten Torschützen des Gegners – diese Taktgeber soll die Hanauer Abwehr aus dem Rhythmus bringen und die Kleenheimer Offensive dadurch ihrer gefährlichsten Mittel berauben. „Wichtig wird außerdem sein, dass wir das Spiel so konzentriert angehen wie die jüngsten Spiele“, fordert der Trainer der Hanauer Aufmerksamkeit von der ersten Minute an.

rob

Quelle: Hanauer Anzeiger vom 10.11.2022
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 12.11.2022

News-Center
Suche nach...
news-spende-lebenshilfe-2022.jpeg
Bericht
Fr, 30.12.22 - 107 Aufrufe
HSG Hanau überreicht Lebenshilfe Hanau Scheck über 1400,- Euro
Spenden aus Tombola beim Abend der Demokratie
anel_durmic.jpg
Meldung
Fr, 23.12.22 - 1.023 Aufrufe
Berufung zur U17 Nationalmannschaft
Anel Durmic mit dem Adler auf der Brust
Weihnachtsmarkt 2022 homepage.jpg
Meldung
Fr, 23.12.22 - 601 Aufrufe
HSG-Familie On Tour - Jahresabschluss
news-weihnachtsbrief-hsg-hanau-vorstand.JPG
Bericht
Fr, 23.12.22 - 748 Aufrufe
Der Vorstand der HSG Hanau zu Weihnachten 2022
Offener Brief des 1. Vorsitzenden Uwe Just
Hannes Geist Interview.jpg
Pressebericht
Fr, 22.12.22 - 1.139 Aufrufe
Noch nicht reif für die 2. Liga
INTERVIEW HSG Hanaus Coach Hannes Geist sieht Handlungsbedarf / Kampf um Nachwuchstalente
20221219 HA - SB Münster.jpg
Pressebericht
Fr, 19.12.22 - 608 Aufrufe
Leistungskurve zeigt nach oben
DHB-POKAL HSG Hanaus A-Jugend steigert sich, behält gegen TSG Münster aber keine Punkte

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON