HSG|News
zurück zur Teamseite
Letztes Aufgebot siegt nach Kraftakt
Foto: Spenkoch
Pressebericht
Montag, 17.01.2022 - Hanauer Anzeiger|13.168 Klicks
Letztes Aufgebot siegt nach Kraftakt
HSG Hanau 27:26 in Hagen
Die personell arg gebeutelte A-Jugend der HSG Hanau hat am Sonntagmittag beim A-Jugend-Bundesligaspiel beim VfL Eintracht Hagen eine Energieleistung abgeliefert und zwei Zähler geholt. Die Hanauer Nachwuchshandballer drehten dabei dank einer starken Defensive einen Sieben-Tore-Rückstand und setzten sich mit 27:26 (14:15) durch.

Mit großen Lücken im Kader - HSG-Coach Adrian Schild verfügte über lediglich drei Rückraumspieler - hatten die Grimmstädter die Auswärtsfahrt nach Hagen angetreten. Zwar gingen die Gäste dort rasch mit 4:2 in Führung, der Tabellensechste der Staffel 3 der Hauptrunde B stellte sich jedoch innerhalb kürzester Zeit auf die ersatzgeschwächten Hanauer ein und nutzte deren Schwachstellen geschickt aus. Hanau musste dadurch in den ersten 20 Minuten zahlreiche Gegentore über die Erste und Zweite Welle hinnehmen. Den Hausherren gelang dadurch ein Treffer nach dem anderen, sodass sie nach 20 Minuten bereits mit 13:6 führten - und das gegen einen Gegner, der kaum Wechselmöglichkeiten hatte.

Statt personell zu rotieren, änderten die Gäste allerdings ihre Spielweise: „Unsere Abwehr und unsere Torhüter waren danach viel besser, wir haben uns in der Offensive kaum noch Fehler geleistet und hatten ein viel besseres Rückzugsverhalten“, freute sich Schild über eine klare Leistungssteigerung seines Teams noch vor dem Pausenpfiff. Bis zum Seitenwechsel hatte Hanau den zwischenzeitlichen Sieben-Tore-Rückstand beinahe egalisiert.

Der zweite Durchgang glich dann einem Abnutzungskampf: Auf der einen Seite nahm Hagen einen Hanauer Spieler in Manndeckung, die Gäste verfolgten auf der Gegenseite die gleiche Taktik. Als die Hausherren das mit der Hereinnahme eines siebten Feldspielers kontern wollten, behielt die HSG ihre Manndeckung aber bei. „Das haben wir sehr gut verteidigt“, so Schild, dessen Mannschaft sich in der zweiten Hälfte nicht mehr abschütteln ließ und fünf Minuten vor Schluss nur mit einem Treffer zurücklag.

In der entscheidenden Phase waren die Hanauer obenauf, „denn einerseits waren wir defensiv weiter stark, andererseits haben wir im Angriff ein paar einfache Tore gemacht“, wie Schild die Schlussminuten kommentierte. „Riesenkompliment an meine Mannschaft, wir haben einen gewaltigen Aufwand betrieben, um uns die beiden Punkte zu holen.“

Hanau: Anel Durmic, Scholz, Spenkoch; Csaba (5/4), Alen Durmic (4), Fuchs, Gutknecht, Koppenhöfer, Moock (6), Prüfert (2), Schierling, Scholl (5), Warm (1), Wittmer

Schiedsrichter: Luis / Heidrich
Siebenmeter: VfL 4/3, HSG 5/4
Zeitstrafen: VfL 4, HSG 3
Zuschauer: 50

rob
Quelle: Hanauer Anzeiger vom 17.01.2022
Artikel übernommen von Andreas Kautz am 17.01.2022
News-Center
Suche nach...
A_2021_22_04.jpg
Pressebericht
A-Jugend
Mi, 02.05.22 - 3.204 Aufrufe
Pokal-Aus trotz großem Kampf
Hanauer A-Junioren unterliegen VfL Horneburg auch im Rückspiel
A_2021_22_10.jpg
Pressebericht
A-Jugend
Do, 28.04.22 - 3.946 Aufrufe
Die Hypothek ist zu groß
DHB-POKAL Hanauer A-Jugend braucht gegen Horneburg ein Wunder
A_2021_22_03.jpg
Pressebericht
A-Jugend
Mo, 25.04.22 - 5.030 Aufrufe
Hanauer A-Jugend kommt unter die Räder
DHB-POKAL 32:44-Klatsche in Horneburg / Direktqualifikation für die Bundesliga fast unmöglich
Pressebericht
A-Jugend
Mi, 21.04.22 - 3.655 Aufrufe
DHB-POKAL: HSG Hanaus A-Jugend will sich beim VfL Horneberg gute Ausgangslage erarbeiten
A_2021_22_09.jpg
Pressebericht
A-Jugend
Mi, 11.04.22 - 6.760 Aufrufe
A-Jugend der HSG Hanau steht im Viertelfinale
A_2021_22_03.jpg
Pressebericht
A-Jugend
Mi, 07.04.22 - 7.508 Aufrufe
Hanaus A-Jugend erwartet ein Hexenkessel

MIT FREUNDLICHER UNTERSTÜTZUNG VON